Von der Erschöpfung in die Schöpferkraft

Was uns am meisten hindert mit Freude und Offenheit auf Neues zuzugehen, sind schmerzliche, nicht verarbeitete Geschichten aus der Vergangenheit. Eine oft unbewusste Angst, nochmals damit in Verbindung zu kommen und den damit verbundenen Gefühlen zu begegnen, wie auch eine Angst vor Wertung, die tief in unseren Wurzeln steckt, lässt uns Menschen enorme Kraftaufwände betreiben, um blockierte Lebensfelder und Emotionen zu verdrängen und unten zu halten. Chronische Müdigkeit, Lustlosigkeit, Rückenschmerzen, Schlafprobleme, unspezifische Ängste usw. können Symptome sein, die auf Unverarbeitetes hinweisen.

Körperliche und emotionale Traumatas, Operationen und andere prägende Ereignisse, können Wunden in der Ordnung unseres Seins erzeugen. Die Kinesiologie und Energiearbeit ermöglichen Zugänge, sich sanft und schrittweise diesen manchmal tief eingefahrenen und eingeschlossenen Erlebnissen wieder anzunähern und sie wahrzunehmen. Es werden Bedingungen geschaffen, um Zustände von Erstarrung, Flucht oder Kampf in eine Bewegung zu führen. Das Ziel ist es, wieder in eine Wahl zu kommen. Durch die Ordnung, die dadurch im Energiesystem wieder entstehen kann, wird Kraft frei, die fortan für persönliche Ziele zur Verfügung steht.

Momente, in denen Lebenskraft, Lebensfreude und Lebendigkeit wieder befreit werden dürfen, sind tief berührende und wirkliche Geschenke.

<< zurück